Samstag, 12. Juli 2008

Lesung am Donnerstag - Uli Hannemann

Bald ist Sommerpause. Einmal noch, Kinder, wirds was geben, und nix kleines, das sei versprochen: Uli Hannemann nämlich überragt mich um Haupteslänge. Der Uli Hannemann, der uns ganz zu Anfang dieser Reihe, ganz zu Anfang des Jahres auch, beehrte, wo ich die Richtigkeit der Aussage, er überrage mich um einen ganzen Kopf, überprüfen konnte: jetzt nochmal. Damit das ne runde Sache ist, rundherum. Und um das ganze noch ein bisschen runder zu machen, greifen wir auf das Stilmittel der Wiederholung zurück, das rundeste Stilmittel seit Erfindung der, nunja, Stilmittel; damals schrub ich:
Vielleicht wird es um Münchner Nachbarn und sterbende Katzen, um Alkoholismus im Erdgeschoss und Neuköllner Sprachgewalt gehen, oder um die ganzen abseitigen, verlorenen, liebenswerten Gestalten zwischen Richard- und Hermannplatz, zwischen Kanal und Moschee, vielleicht aber vor allem darum, dass Neukölln wahnsinnig komisch und komischerweise wahnsinnig ist.


Stümpt. So ist das nämlich. Rundum rund.
"Ich fang nochmal an..." Die Neuköllner Lesebühne
Uli Hannemann
am: 17.07. 2007
im: Ori
Friedelstraße 8
U-Bahnhof Hermannplatz
ab 21:00

Eintritt frei. Bier 2,50. Wein auch.

1 Kommentar:

Richard hat gesagt…

Das war Leistungssport für die Lachmuskeln, ein würdiger Abschied in die Sommerpause macht weiter so und pausiert nicht zu lange den wer rastet der rostet! Also bis (hoffentlich) bald